19. August 2014 - Allgemein

HMS Bergbau AG gibt Hauptversammlungsergebnisse bekannt

 

▲    Aktionäre unterstützen Unternehmenskurs der HMS Bergbau AG

▲    Alle Beschlüsse mit 100,00 Prozent gefasst

 

Berlin, 19. August 2014: Die HMS Bergbau AG, ein internationaler Kohlehandelskonzern mit operativem Know-how in der Förderung, dem Umschlag und dem Handel von Kohle, hat heute die Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2013 durchgeführt.

Neben den Beschlussvorschlägen zur Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat sowie der Wahl des Abschlussprüfers stand die Wahl von Aufsichtsräten, die Ermächtigung zum Erwerb und zur Verwendung eigener Aktien, ein Aktienoptionsprogramm und die Schaffung eines bedingten Kapitals auf der Tagesordnung.

Die Aktionäre der Gesellschaft stimmten sämtlichen Beschlussvorschlägen mit 100,00 Prozent zu.

Heinz Schernikau, CEO der HMS Bergbau AG: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Beschlussvorschläge die Zustimmung der Aktionäre erhalten haben und mit jeweils 100,00 Prozent angenommen wurden. Insbesondere die erneute Wahl unseres Aufsichtsrats, der ein sehr gutes Überwachungsgremium darstellt, und die Zustimmung zu den Kapitalbeschlüssen stimmen mich sehr positiv. Vor allem sehen wir in der Erneuerung des bedingten Kapitals, dass unsere Aktionäre den Unternehmenskurs unterstützen.“

Der genaue Wortlaut der Beschlussvorschläge ist auf der Homepage der Gesellschaft auffindbar.

 

Der Vorstand

 

Über HMS Bergbau AG:

Die HMS Bergbau AG, Berlin, ist eines der führenden unabhängigen Kohlehandelsunternehmen in Deutschland. Kerngeschäft ist der internationale An- und Verkauf des Rohstoffs, der an namhafte Stromproduzenten sowie Industrieverbraucher weltweit geliefert wird. Ferner erschließt die HMS Bergbau AG, die vor allem in Asien, Afrika und Polen expandiert, erstklassige Rohstoffreserven. Sie übernimmt auch komplexe Transportlösungen für Ihre Kunden. Seit Dezember 2008 ist die HMS Bergbau AG an der Frankfurter Wertpapierbörse im Entry Standard notiert.