Die weltweiten Kohlereserven werden auf knapp 700 Milliarden Tonnen (2013) geschätzt. Diese würden demnach für einen weiteren Kohleabbau über die nächsten 115-120 Jahre ausreichen. Die Reserven sind ein Teil der gesamten Kohlesubstanz, der Ressourcen¹, die nach dem heutigen Stand der Technik wirtschaftlich abgebaut werden können. Im Vergleich dazu: Die Reserven von Öl werden auf 50-55 Jahre, die von Gas auf 60-65 Jahre geschätzt. Die weltweiten Kohlevorkommen sind über alle Kontinente hinweg und zwischen Entwicklungs- und Industrieländern relativ gleich verteilt.


Förderung, Reserven und Ressourcen von Steinkohle in 2013


8_cumulative-coal-production-reserves-and-resources

Quellen: BGR (2014); Dr. Lars Schernikau: “Why Coal Continues to Power the World – Economics of the International Coal Trade”, Springer 2017.

Im Jahr 2013 wurden fast 7 Milliarden Tonnen Kohle gefördert, was einem über 90 %-prozentigen Wachstum innerhalb der letzten 25 Jahre entspricht. Die drei größten Produzenten der Kohleindustrie sind China, Indien und die USA. Der größte Teil der Produktion wird lokal zur Energieerzeugung verwendet und nur 19 %, also ca. 1.349 Millionen Tonnen (2013), werden grenzüberschreitend gehandelt.
Die fünf wichtigsten Anwendungsbereiche für Kohle sind:

  • Energieerzeugung (ca. 70 % des Kohleverbrauchs)
  • Stahlherstellung (ca. 15 % des Kohleverbrauchs)
  • Zementproduktion (ca. 3 % des Kohleverbrauchs)
  • Kohleverflüssigung (Coal-to-Liquids)
  • Andere industrielle Anwendungen wie Aluminiumraffinerien, Papierwerke oder chemische und pharmazeutische Industrien

¹ Die weltweiten Kohleressourcen werden auf 17.600 Milliarden Tonnen geschätzt. Diese würden für weitere 2.500 Jahre ausreichen.